Werbeanlagensatzung

Blick in die Plöner Fußgängerzone Lange Straße  Im Innenstadtbereich der Stadt Plön gelten seit dem 30. Dezember 2015 neue Regelungen für die Zulässigkeit von Werbeanlagen an und vor Gebäuden. Hierzu ist ein geändertes bzw. ein neues Satzungsrecht geschaffen werden.

Der Bereich zwischen der Bahnhofstraße, dem Markt, dem Schlossberg, der Lübecker Straße, der Langen Straße, der Hamburger Straße und Teilen der Johannisstraße wird über eine so genannte Werbeanlagensatzung erfasst.

Die Angelegenheit wurde in den vergangenen letzten beiden Jahren in Arbeitskreisen und im dafür zuständigen Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt mehrfach beraten. Bevor der Ausschuss eine Beschlussempfehlung an die Ratsversammlung gab, fanden insbesondere die Eigentümer und die Gewerbetreibenden im Rahmen einer Informationsveranstaltung Gelegenheit, sich an dem Planungsprozess zu beteiligen und ihre Belange zu vertreten. Die Veranstaltung fand am Donnerstag, dem 20. Juni 2013 um 19:00 Uhr in der Aula am Schiffsthal statt, zu der auch die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen war. Die Präsentation des Architektenbüros Jänicke + Blank können Sie hier als PDF herunterladen (Größe der Datei: 8,071 MB, ohne DSL-Anschluss bitte längere Ladezeit bedenken). 

Beteiligung der Öffentlichkeit am Aufstellungsverfahren zur Werbeanlagensatzung der Stadt Plön für den Innenstadtbereich zwischen der Bahnhofstraße, der Lübecker Straße, dem Markt und der Lange Straße (Fußgängerzone), dem Schlossberg und Teilen der Johannisstraße

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt hatte beschlossen, eine Satzung zur Gestaltung der Werbeanlagen im Innenstadtbereich zwischen der Bahnhofstraße, der Lübecker Straße, dem Markt und der Lange Straße (Fußgängerzone), dem Schlossberg und Teilen der Johannisstraße zu entwickeln. Der genaue Geltungsbereich ist auf dem beiliegenden Planausschnitt dargestellt.
Die städtischen Gremien legten nach der durchgeführten Bürgerinformation am 26. Juni 2013 großen Wert darauf, dass die Öffentlichkeit weiterhin an diesem Aufstellungsverfahren beteiligt wurde.
Der Entwurf der Werbeanlagensatzung sowie erklärende Erläuterungen dazu wurden deshalb vom Montag, dem 20. Januar 2014, bis zum Donnerstag, dem 20. Februar 2014 im Foyer des Rathauses in Plön, Schlossberg 3-4 zu Jedermanns Einsicht während der Dienstzeiten  öffentlich ausgehängt. Während der Dienstzeiten konnten Fragen zum Entwurf von Frau Kricheldorff, Teamleiterin Team Bau, Planung und Umwelt, Zimmer 56, beantwortet und Anregungen und Bedenken aufgenommen werden.

Gebiet Werbeanlagensatzung


 

Von Tragweite war der Hinweis der Bauaufsichtsbehörde des Kreises Plön, dass unterschiedliche Satzungswerke (B-Pläne und Werbeanlagensatzung) keine widersprüchlichen Festsetzungen zu Werbeanlagen enthalten sollen. Nach Rücksprache mit der Kreisplanung mussten die entsprechenden Festsetzungen zu Werbeanlagen in den betroffenen Bebauungsplänen außer Kraft gesetzt werden. Hierzu war in einem Sammelverfahren die Änderung der fünf Bebauungspläne und der Gestaltungssatzung im vereinfachten Verfahren gem. § 13 BauGB durchzuführen.

Die Werbeanlagensatzung wurde von der Ratsversammlung in der Sitzung am 21. Mai 2014, die Satzung zur Änderung der Textfestsetzungen der betroffenen B-Pläne in der Sitzung am 23. September 2015 beschlossen. 


 

B e k a n n t m a c h u n g  d e r  S t a d t  P l ö n


Satzung über die äußere Gestaltung von Werbeanlagen im Innenstadtbereich der Stadt Plön (Werbeanlagensatzung)


Zur Erhaltung und Gestaltung des Stadtbildes des historischen Stadtkernes der Stadt Plön und aus ortsgestalterischen Gründen wird aufgrund des § 84 Abs. 1 Nr. 1 und 2 der Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein (LBO) in der Fassung vom 22. Januar 2009, zuletzt geändert am 16. März 2015 in Verbindung mit § 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO) vom 28. Februar 2003, zuletzt geändert am 07. Juli 2015, nach Beschluss durch die Ratsversammlung der Stadt Plön vom 21. Mai 2014 die Satzung über die äußere Gestaltung von Werbeanlagen im Innenstadtbereich der Stadt Plön (Werbeanlagensatzung) erlassen.

Dies wird hiermit bekannt gemacht.

Die nachfolgende Planzeichnung -Übersichtskarte des räumlichen Geltungsbereiches der Satzung- ist Bestandteil des Beschlusses.

Planzeichnung:

Planzeichnung räumlicher Geltungsbereich der Werbeanlagensatzung
 

Die Satzung über die äußere Gestaltung von Werbeanlagen im Innenstadtbereich der Stadt Plön (Werbeanlagensatzung) trat am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft. Gleichzeitig wurde § 9 “Warenautomaten und Werbeanlagen der Ortsgestaltungssatzung der Stadt Plön vom 28. Februar 1989 aufgehoben.

Alle Interessierten können die Satzung mit Anlagen und die Erläuterungen dazu im Rathaus der Stadt Plön, Fachbereich 3 Bauen, Liegenschaften, Schulverband, Schlossberg 3-4, 24306 Plön, während der Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr einsehen und über den Inhalt Auskunft erhalten.

Zusätzlich wurde die Bekanntmachung am 29. Dezember 2015 auf der Internetseite der Stadt Plön unter www.ploen.de bereitgestellt.

Bekanntmachung herunterladen

Die Werbeanlagensatzung sowie die erklärenden Erläuterungen können Sie auch hier im Einzelnen wie folgt herunterladen:



Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email VCard Name Telefon Fax
E-Mail V-Card Telefon +49 4522 505-751 Fax +49 4522 505-99751






zuständiges Amt:

Stadtverwaltung Plön
Straße:
Schloßberg 3-4
PLZ/Ort:
24306 Plön