Elisabeth-Jaspersen-Weg

Elisabeth Jaspersen

Zu sehen ist ein gezeichnetes Portrait von Elisabeth Jaspersen
Geb. Rüdel, 1900-1994, Malerin.
Schulzeit am Lyzeum in Kiel. 1920 begann Elisabeth Jaspersen ihr Studium an der Kasseler Kunstakademie, Abschluss als Zeichenlehrerin 1922. Es schloss sich eine Referendartätigkeit in Kiel an und Kunstreisen durch Deutschland, Italien und Frankreich. Forsetzung des Studiums ab 1924 in München und Paris 1929 hatte sie ihre erste Ausstellung in der Kieler Kunsthalle. Die Stillleben und Porträts, welche die Künstlerin ... in den zwanziger Jahren schuf, stellen einen bemerkenswerten Beitrag zur schleswig-holsteinischen Kunst der Zwischenkriegszeit dar.
Sie heiratete 1929 den Arzt Dr. Karsten Jaspersen und zog mit ihm nach Bethel bei Bielefeld. Sie gebar drei Kinder, die Malerei trat zunächst in den Hintergrund. 1944 konnte sie noch einmal an den Stil der sog. neuen Sachlichkeit anknüpfen.
1960 zog die Familie nach Plön um und eine neue intensive Schaffensperiode mit Landschafts- und Blumenbildern begann. Gleichzeitig mit den sie befruchtenden Impressionen aus der schleswig-holsteinischen Heimat begann die für sie fruchtbare Zeit des Reisens; in den folgenden zwei Jahrzehnten entstanden Landschaftsbilder auf Ischia, Teneriffa, Mallorca, in Norwegen, Finnland und Griechenland. Sie gilt als die große alte Dame der Malerei im Kreis Plön.